Oelsnitz Erzgebirge

Sie befinden sich in: Home Schulstadt Kindereinrichtungen Betriebskindergarten

Betriebskindergarten soll freien Kopf bei der Arbeit schaffen

In der Erzgebirgsregion genießen sie Seltenheitswert, aber in Oelsnitz haben jetzt gleich zwei Unternehmen eigene Kindertagesstätten

VON PETRA WÖTZEL

Oelsnitz. Im gesamten Erzgebirge genießen sie Seltenheitswert, die Stadt Oelsnitz hat aber gleich zwei davon: Betriebskindergärten. Nach der im Jahr 2003 von der Firma CAD Scheffler GmbH im Gewerbe­gebiet Hoffeld gebauten Kinderta­gesstätte hat nun nach siebenmona­tiger Bauzeit auch der Sensorenher­steller Micas AG am Turleyring ei­nen eigenen Kindergarten in Be­trieb genommen.
Schnell haben die Mädchen und Jungen den Betriebskindergarten „Pfiffikus" in Beschlag genommen. Derzeit sind vier Mädchen und drei Jungen im Alter von 14 Monaten bis fünf Jahren in der Einrichtung un­tergebracht. 2o Kinder, davon acht im Krippenalter, können insgesamt aufgenommen werden. Der Kinder­garten steht vorwiegend Betriebsan­gehörigen, bei freier Kapazität auch Dritten, zur Verfügung, erklärt Ge­schäftsführerin Katja Hillenbrand.
Die Offnungszeiten von 7 bis 18 Uhr seien dem tatsächlichen Be­darf angepasst. Bei unvorhergesehe­nen Ereignissen würden die Kinder auch darüber hinaus betreut. „Das bringt den Frauen Ruhe und Sicher­heit. Sie haben am Arbeitsplatz den Kopf frei und nicht die Angst im Nacken, als letzte in den Kindergar­ten ihres Wohnortes hetzen zu müssen", weiß die zweifache Mutter Katja Hillenbrand aus eigener Er­fahrung.
Besonders gefördert werden die sprachliche und technisch-natur­wissenschaftliche, die musikalische und gesundheitliche Bildung aber auch Bewegung und sportliche Be­tätigung. Erfahrungen sollen dabei vorrangig durch praktisches Tun ge­sammelt werden. „Wir legen Wert auf qualitativ hochwertige Betreu­ung und eine individuelle Förde­rung, bei der jedes Kind so genom­men wird, wie es ist", so Hillen­brand. „Zwang soll dabei vermieden werden."
betriebskiga001Im „Pfiffikus"-Kindergarten erleben die Kinder einen Tagesablauf, der durch feste Zeiten für bestimmte Tätigkeiten strukturiert ist. Das gebe Sicherheit und Orientierung und gehe besonders auf den Körper­rhythmus des Kindes ein", erklärt die Micas-Geschäftsführerin.In der Micas AG sind derzeit 45 Mitarbeiter beschäftigt. Das Unter­nehmen ist Komplettanbieter von Sensorprodukten für den Sanitärbe­reich, für Licht- und Leuchtentech­nik, Tür- und Fensterschranken so­wie Spezialanwendungen.

Die seit sechs Jahren bestehende Betriebs-Kindertagesstätte im Hof­feld wurde inzwischen, wie die Fir­ma CAD Scheffler selbst, von der Cenit AG übernommen, die das glei­che Leistungsspektrum hat. Insge­samt können in diesem Kindergar­ten acht Kinder aufgenommen wer­den. Derzeit ist die Einrichtung mit fünf Mädchen und drei jungen voll belegt. Das jüngste Kind ist 13Mo­nate, das älteste fünf Jahre alt. Nicht von allen Kindern sind Mutter oder Vater in der Firma beschäftigt. Ge­öffnet ist der Kindergarten von 7.45 Uhr bis 17. 15 Uhr, auch diese Zeiten si nd der Arbeitszeit im Unterneh­men angepasst.


Bild oben: Mittagessen im „Pfiffikus", dem Betriebskindergarten der Oelsnitzer Mi­cas AG. Erzieherin Evelyn Flemming hat alle Hände voll zu tun, die Kinder Sven, Anna, Leandro-Joel (hinten von links) und Lilly (vorn) lassen es sich schmecken.

-FOTO: ANDREAS TANNERT

(Freie Presse vom 25. September 2009)

 

 
 
Auf den Spuren des Steinkohlenbergbaus im Freistaat Sachsen

good views "Oelsnitz Erzgebirge"

Anmelden

English Chinese (Traditional) Czech French German Italian Japanese

Glück Auf!

Wir haben 50 Gäste online

Montantourismus

  Erlebnisheimat_Erzgeb
 

                   Siegel_Montanregion

                  kultlogoK_200_100

     Erzgebirge - informativ - gesucht und gefunden

logo1

Logo-800-Jahre-Oelsnitz_RGB_72dpi


Umfragen

Welche Bedeutung hat für Sie der Status UNESCO-Welterbetitel "Montanregion Erzgebirge"
 
Wie schätzen Sie die Bewerbung zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2015 ein, als