Oelsnitz Erzgebirge

Sie befinden sich in: Home Tourismus Touristischer Wegweiser

Region rückt näher an die Ferienstrasse Silberstrasse

Steinkohlenweg überschreitet Kreisgrenzen

Strukturschwache Tourismusregion soll an Image gewinnen - Arbeitsgruppe stellt nach einjähriger Tätigkeit Wegweiser-Prospekt vor

Von Elke Göpfertsteinkohlenweg

Oelsnitz. Um einen 18 Kilometer langen Wanderweg ist das Wander­wegenetz des Altkreises Stollberg jetzt reicher. Der am Dienstagabend eingeweihte Steinkohlenweg ver­bindet die vier Kommunen Oels­nitz, Lugau, Hohndorf und Gersdorf miteinander. Neben dem markier­ten Hauptweg gibt es in den Ort­schaften zusätzlich kleinere Rund­wege: in Oelsnitz mit zwölf Kilome­tern Länge, in Lugau und Hohndorf mit jeweils sieben und in Gersdorf mit acht Kilometern Länge.

Mit der feierlichen Ubergabe durch Landrat Frank Vogel und die Bürgermeister der vier Kommunen wurde die Arbeit des im März ver­gangenen Jahres begonnenen Pro­jektes zur Erweiterung des touristi­schen Angebotes der Region vorerst abgeschlossen. Gemeinsam mit dem Kulturbetrieb des Erzgebirgs­kreises hatten sich Kommunalpoli­tiker und Marketing-Fachleute zu einer Arbeitsgruppe zusammenge­schlossen. Das Ergebnis ihrer die Kreisgrenzen überschreitenden Zu­sammenarbeit ist der beschilderte Rundweg mit Start und Ziel Berg­baumuseum Oelsnitz.

Zugleich ist ein touristischer Wegweiser entstanden, der kosten­los in den Rathäusern von Oelsnitz Lugau, Hohndorf, Gersdorf sowie den Landkreiseinrichtungen erhält­lich ist. In dem Prospekt werden auf 28 Seiten mit einem Kartenteil und einem aktuellen Fahrplan der Grü­nen Linie die vier beteiligten Kom­munen vorgestellt. Darüber hinaus laden die Autoren zu sechs Wander­touren ein, stellen Einkehrmöglich­keiten vor und blicken auf die Ge­schichte des sächsischen Steinkoh­lenbergbaus zurück.

8o Markierungsschilder weisen den Wanderfreunden den rechten Weg. Überlegungen für die Zukunft gibt es nach den Worten von Land­rat Frank Vogel dahingehend, dass man Informationstafeln an be­stimmten Sehenswürdigkeiten und Plätzen entlang des Weges aufstel­len sollte. Das Angebot der Mitglie­der des Fördervereins des Bergbau­museums, als Wanderführer zu fun­gieren, wurde angenommen.

Thomas Weikert, Bürgermeister von Lugau, meinte zur Übergabe des Rundweges, dass dieser Stein­kohlenweg ein gelungener Beitrag zum Tag der Sachsen in Oelsnitz sein wird. Schließlich sei es ein Grundanliegen der Arbeitsgruppe gewesen, die touristische Infra­struktur zu verbessern, mehr Gäste in die Region des Vorerzgebirges zu locken. Letztendlich habe ein Imagegewinn Einfluss auf die wei­tere wirtschaftliche Entwicklung, und der Bekanntheitsgrad der sonst strukturschwachen Tourismusregi­on wachse.

Bild oben: Gersdorfs Bürgermeister Wolfgang Streubei, Lugaus Stadtoberhaupt Tho­mas Weikert, Landrat Frank Vogel, die Oelsnitzer Kämmerin Angelika Hans, Hohndorfs Bürgermeister Matthias Groschwitz und Vertreter des Bergbauför­dervereins (von rechts) eröffnen den Steinkohlenweg.                           -FOTO: A. TANNERT

ZAH LEN UND FAKTEN

Im Freistaat Sachsen gibt es 56 Besucherbergwerke, die Mehrzahl davon befindet sich im Erzgebirge und im Vogtland. Steinkohlentraditionen gibt es ausschließlich* im Lugau-Oels­nitzer Revier. Der Bergbaulehr­pfad des Lugau-Oelsnitzer Stein­kohlenreviers hat 43 Stationen. Ausgangspunkt ist das Bergbau­museum Oelsnitz, die Routen führen sternförmig ins Oelsnitz­-Lugauer Steinkohlerevier.

Im neu erarbeiten „Touristi­schen Wegweiser - Rund um den Steinkohlenweg" stellen 13 Firmen und Einrichtungen ihre Leistungsangebote vor. 75 touristische Ausflugsziele, 39 Gaststätten, zehn Übernach­tungsherbergen und 43 Traditi­onspunkte über den ehemaligen Bergbau sind aufgeführt. Das In­formationsheft wurde mit einer Auflage von 1o.ooo Stück he­rausgebracht.

Im Altkreis Stollberg wurden 2009 insgesamt 32o.ooo Tages­gäste registriert. Mit bis zu 25o.ooo Besuchern rechnen die Gastgeber allein zur dreitägigen Sachsentagsfete Anfang Septem­ber in Oelsnitz. (eg/vh)

(Freie Presse vom 1./2. April 2010)


* Anmerkung Administrator:

Steinkohlereviere im Freistaat Sachsen sind :

Freital- Döhlener Steinkohlenrevier

Zwickauer Steinkohlenrevier

Lugau- Oelsnitzer Steinkohlenrevier

 
 
Auf den Spuren des Steinkohlenbergbaus im Freistaat Sachsen

good views "Oelsnitz Erzgebirge"

Anmelden

English Chinese (Traditional) Czech French German Italian Japanese

Glück Auf!

Wir haben 43 Gäste online

Montantourismus

  Erlebnisheimat_Erzgeb
 

                   Siegel_Montanregion

                  kultlogoK_200_100

     Erzgebirge - informativ - gesucht und gefunden

logo1

Logo-800-Jahre-Oelsnitz_RGB_72dpi


steinkohlenweg005
schwarzes-gold001

Umfragen

Welche Bedeutung hat für Sie der Status UNESCO-Welterbetitel "Montanregion Erzgebirge"
 
Wie schätzen Sie die Bewerbung zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2015 ein, als