Oelsnitz Erzgebirge

Sie befinden sich in: Home Wohnen Kirchen/Religionen

Heilige St. Barbara

DAS MARTYRIUMst_barbara001

DER HEILIGEN BARBARA

Die Legende berichtet, daß Barbara die schöne und kluge Tochter eines reichen Bürgers in Nikomedien (Kleinasien) war. Sie wurde von ihrem Vater in einen Turm gesperrt, um sie als Jungfrau zu bewahren. Aufgrund eines Brief­wechsels- zwischen ihr und dem Kirchenvater Origines (185-254) kam ein als Arzt verklei­deter Priester zu ihr in den Turm und taufte sie. Ihr Vater strafte sie durch Schlagen, Brennen und andere Folterungen mit einem grausamen Martyrium. Nackt wurde sie auf den Markt ge­stellt. Ihr Vater schlug ihr mit dem Schwert das Haupt ab. Daraufhin wurde er selbst durch vom Himmel fallendes Feuer getötet. Obwohl die Barbara im Heiligenkatalog der „Goldenen Legende" nicht aufgeführt ist, gilt sie seit dem 9. Jahrhundert trotzdem als eine ver­ehrte Heilige. Im Spätmittelalter wuchs ihre Popularität. Aufgrund der Legende, daß sie nach der Taufe in einen Felsen floh, der sich schützend für sie öffnete, wurde sie die Schutzpatronin der Bergleute.

Am 4. Dezember begehen die Bergleute noch heute traditionell ihren Barbaratag.

(Quelle aus "Mit Schlegel und Eisen")

 
 
Auf den Spuren des Steinkohlenbergbaus im Freistaat Sachsen

good views "Oelsnitz Erzgebirge"

Anmelden

English Chinese (Traditional) Czech French German Italian Japanese

Routenplaner





Created by Ziegert IT

Glück Auf!

Wir haben 13 Gäste online

Montantourismus

  Erlebnisheimat_Erzgeb
 

                   Siegel_Montanregion

                  kultlogoK_200_100

     Erzgebirge - informativ - gesucht und gefunden

logo1

Logo-800-Jahre-Oelsnitz_RGB_72dpi


Umfragen

Welche Bedeutung hat für Sie der Status UNESCO-Welterbetitel "Montanregion Erzgebirge"
 
Wie schätzen Sie die Bewerbung zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2015 ein, als